Spekulatius selber machen

Mein absoluter Lieblings Weihnachtgskeks: Der Spekulatius

Der Spekulatius ist ein Gebäck das aus Mürbeteig gemacht wird. Der Gewürzspekulatius ist der am häufigsten gegessen wird. Seine Gewürze Kardamom, Zimt und Nelken geben dem Spekulatius seine geschmackvolle Note. Neben dem Gewürzspekulatius gibt es noch den Mandel und Butter-Spekulatius. Er ist ein typisches Weihnachtsgebäck in Deutschland. Holland und Belgien essen den wohlschmeckenden Keks das ganze Jahr über. In Westfalen und im Rheinland wird der Keks auch das ganze Jahr verzehrt. Die Formen für das Gepäck in Deutschland stellen die Nikolaus-Geschichte dar. In Holland und Belgien sind es Häuser oder Windmühlen, Pferde oder Elefanten und noch einige andere Motive.

Zutaten für den Gewürzspekulatius
250 g Butter (weiche)
2 TL Zimt
1/4 Kardamom
¼ TL Nelken gemahlen
¼ TL Ingwer gemahlen
¼ TL Salz
1 TL Mandel-Extrakt
3EL Milch
500 g Mehl
¼ TL Backpulver
ein paar Mandelplättchen für das Backblech

Weiche Butter mit Zucker und den Gewürzen cremig rühren. Dann das Mandelextrakt mit den 3 EL Milch mischen und unter die Creme rühren. Nun kommt das Mehl mit dem Backpulver dazu und alles gut mit dem Mixer durchführen. Den Teig in Frischaltefolie wickeln und mindestens für 3 Stunden in den Kühlschrank legen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Den Teig portionsweise ausrollen und dann in die dazugehörige Spekulatiusform drücken. Das Backblech mit Papier auslegen und die Plätzchen darauf verteilen. Wer mag kann die Mandelplättchen auf dem Papier verteilen. Das Blech in der Mittelschiene schieben und backen. Die Backzeit beträgt 10-15 Minuten. Die Spekulatius auskühlen lassen und danach in einer Dose aufbewahren.

Comments are closed.